Myanmar Reise Katalog 2016 und 2017

Reiseziel Myanmar

Myanmar, multikulturelles Reich zwischen traditionellem Asien und Moderner Gesellschaft. Das im Südwesten Asiens gelegene Myanmar, auch als Burma bekannt, ist Spiegelbild und Verschmelzung kultureller Einflüsse aus Thailand, China, Bangladesch, wie auch Laos. Zwischen dem Kachin-Bergland im Norden über das Arakan-Joma-Gebirge im Südwesten bis hin zu dem fruchtbaren Zentral-Myanmar um den Fluss Irrawaddy finden Sie ein Land voller Geheimnisse, die entdeckt werden wollen.

Katalog Myanmar

Katalog Myanmar Reisen

All dies ist nur ein Ausschnitt aus einem Land voller Vielfalt und Geheimnisse. Daher ist für eine ausführlichere Darstellung ein Blick in den Myanmar Reise Katalog beste Voraussetzung für eine unvergessliche Reise. Erleben Sie dieses unglaublich vielfältige Stück Erde und bereisen Sie Myanmar. Von der goldenen Shwedagon-Pagode bis zu den Mahamuni Buddha in Mandalay, der am höchsten verehrten Buddha-Statue Myanmars, bietet eine Studienreise einen faszinierenden Einblick in das Land der tausend Gesichter. Der Myanmar Reise Katalog bietet Ihnen einen Überblick, über die 18-tägige Reise mit seinen Zielen und Highlights. Neben den schon beschriebenen Ausflugszielen wartet der Katalog aber auch noch mit vielen Highlights wie der Tagesbootsfahrt über den Inlesee, sowie mit Höhlenbesuchen in Pindaya auf, wo sich dem Besucher der Anblick von 8000 verschiedenen Buddha-Figuren offenbart. Schon bei einen erster Überblick über die Sehenswürdigkeiten Myanmars wird Sie das Land in seinen Bann ziehen. Erleben Sie es selbst und bereisen Sie Myanmar!


Angefangen im Delta des Irrawaddy, wo die Stadt Yangun mit ihrem faszinierenden Denkmal, der Shwedagon-Pagode, liegt. Deren 98 Meter hoher Turm ragt mit seinen unzähligen Diamanten, Saphiren und Rubinen golden in den blauen Himmel von Yangun; ein unvergleichlicher Anblick. Die Shwedagon-Pagode gilt mit ihrem bedeutenden buddhistischen Schrein nicht nur als das Wahrzeichen Myanmars, sondern geht nach frühen Überlieferungen bereits auf das 5. Jahrhundert v. Chr. zurück und ist damit eines der ältesten Relikte Myanmars. Ein nicht weniger beeindruckender Einblick in die Geschichte Yaguns bildet ein Ausflug nach China Town, dass während der britischen Kolonialherrschaft im Jahr 1850 gegründet wurde und auch heute noch kulturelles, wie religiöses Zentrum des chinesischen Lebens in Yagun ist.

Eine andere archäologische, wie religiöse Hochburg Myanmars liegt nördlich der Stadt Yagun und trägt den Namen Bagan, die „Stadt der Zerbrecher der Feinde“. Über 2000 erhaltene Sakralbauten pflastern die Stadt, deren größte der im 12. Jahrhundert erbaute Dhammayangyi-Tempel ist. Die Tempel von Bagan sind nicht nur charakteristisches Spiegelbild der Architektur der Mon-Dynastie, den ersten Siedlern von Myanmar. Sie sind auch Reflexion einer fernen, wie auch faszinierenden Welt und Ausdruck der frühen Einflüsse aus Indien, Laos oder Bangladesch. Der Myanmar Katalog bietet Ihnen einen ersten Eindruck dieser historisch bedeutenden, wie auch einzigartigen Relikte früherer Zeiten. So ist Bagan neben den architektonischen Sehenswürdigkeiten auch gekennzeichnet von dem fruchtbaren Delta des Fluss Ayeyarwady. Dieses von Mangroven-Wälder dominierte Delta zieht sich vom Süden bis in den Norden zu dem Himalaya-Gebirge hinauf und gilt als Lebensader der Einwohner Myanmars. Nicht zuletzt deshalb können Sie bei einer Fluss-Tour hautnah das ursprüngliche Leben der Einwohner erleben, wie auch in die exotische Flora Asiens eindringen, die sich an den Ufern des Ayeyarwady auftut. Was Sie auf Ihrer Reise durch Myanmar noch erwartet können Sie einfach im Myanmar Reise Katalog verfolgen. Denn nicht weniger beeindruckend als der Ayeyarwady ist der Inle See mit seinen schwimmenden Dörfern und Gärten. Besonders beeindruckend ist der wöchentliche Markt inmitten des Inle, den Ywama, auf dem Sie das ursprüngliche Leben erleben und ganz nebenbei auch einige traditionelle Souvenirs günstig erwerben können.